Das UX-Modell

Das bei unseren Untersuchungen zur User Experience von Webseiten verwendete Modell zeigt die folgende Abbildung:

Abbildung 1: Zusammenhänge der User Experience (entwickelt von Prof. Dr. Jörg Thomaschewski)

Der wichtige Teil dieser Grafik verdeutlicht, dass Nutzer eine Gesamtbewertung zu einer Website abgibt, die sich aus den Phasen der Wahrnehmung vor, während und nach der Nutzung zusammensetzt. Die User Experience besteht dabei aus den pragmatischen Qualitäten, wie z.B. Effizienz, Durchschaubarkeit, Nützlichkeit und Inhaltsqualität, während hedonische Qualitäten die Dimensionen Originalität, Visuelle Ästhetik und Stimulation beschreiben. Bei der Durchführung von UX-Untersuchungen werden zur Ermittlung der Ausprägungen dieser Dimensionen Fragen beantwortet, die wir auf der Unterseite „Nutzererlebnis (UX)“ näher beleuchten.

Ebenso zeigt das obige Modell, dass jeder Nutzer eine Website unter dem Aspekt Zielerreichung aufruft und anschließend nutzt. Das Modell ist zeitlich von Oben nach unten zu betrachten. Es erfolgen zur UX-Bewertung also die Schritte:

  1. Zielsetzung des Nutzers
  2. Die Nutzung der Website
  3. UX-Bewertungsurteil.

Durch die Anwendung eines bestimmten Messverfahrens sind wir in der Lage, die erwartete UX (Anticipated UX) vor der Nutzung zu bestimmen.

Inspiriert? Stellen Sie uns gerne eine unverbindliche UX-Anfrage!

UX-Anfrage